Braten

Braten wie der Küchenprofi

Läuft Ihnen beim Gedanken an butterweiches Rinderfilet oder den perfekten, saftigen Burger das Wasser im Mund zusammen? Verständlich, denn richtig zubereitetes Fleisch ist ein absoluter Hochgenuss. Entscheidend hierfür ist das richtige Braten. Besonders leicht gelingt das mit praktischen und hochwertigen Küchenhelfern zum Braten. Unser Sortiment bietet Küchenwerkzeuge für einfaches Kochen mit Leidenschaft.

Wie bereite ich den perfekten Burger zu?

Natürlich mit den richtigen Küchenutensilien zum Burger Pressen und Burger Braten. Ein wirklich guter Burger hat nur wenig mit dem zu tun, was wir von den klassischen Fastfood-Ketten kennen. Leckere Zutaten, ein frisches Brötchen, eine geschmackvolle Sauce und die persönliche Note machen die Bulette im Brot-Mantel erst zum richtigen Genuss. Das Herz eines jeden gelungenen Burgers ist jedoch der Burger-Patty. Egal ob mit Fleisch oder vegetarisch zubereitet, hier gilt die Devise: Selbstgemacht schmeckt besser als gekauft. So wissen Sie, ob es sich um hochwertige Zutaten handelt, und können Ihre persönlichen Vorlieben einarbeiten.

Küchenutensilien, mit dem Sie Ihre Patties selbst herstellen können, ist zum Beispiel unser Fleischwolf TRANSFORMA® zur Herstellung des Hackfleisches. Er wird aus hochwertigem Edelstahl und Kunststoff gefertigt, ist spülmaschinengeeignet und verfügt über verschiedenste Transformationsmöglichkeiten. Um das selbst hergestellte Hackfleisch in die richtige Form zu bringen, sollten Sie zu unserer Party Burgerpresse SPARK greifen. Die angepasste Bodenwölbung verhindert das Verformen des Fleisches beim Braten und somit gelingen Ihnen in Sekundenschnelle die perfekten 60 g-Partyburger. Nach dem Braten müssen Sie Ihr Burger Brötchen nur noch nach Ihrem persönlichen Geschmack belegen und damit Ihr perfekter Burger beim ersten Bissen nicht auseinanderfällt, empfehlen wir Ihnen einen weiteren Küchenhelfer, die Hamburger-Spieße TORRO.

Wie bereite ich den perfekten Braten zu?

Das richtige Küchenwerkzeug macht den Unterschied: Ein Braten ist ein komplettes Stück Fleisch, welches meist mit Fettrand bei relativ niedriger Temperatur eine lange Garzeit im Ofen verbringt. So soll das Fleisch außen knusprig und innen besonders saftig und zart werden. Klingt schwierig, muss es aber gar nicht sein! Die ideale Temperatur im Inneren des Ofens sollte maximal 120 Grad Celsius betragen. Damit Sie Ihren Ofen auch zuverlässig im Blick behalten können, lohnt sich ein kleines aber feines Küchenutensil, das Backofenthermometer MESSIMO.
Je nach Größe Ihres Bratens sollten Sie eine Garzeit von drei Stunden einplanen. Am besten prüfen Sie jedoch im Fleisch selbst, ob es perfekt gegart ist. Rinderbraten ist bei einer Innentemperatur von 71 Grad durchgebraten, bei Schweinefilet sollte das Innere 68 Grad heiß sein. Aber wie prüfen Sie die Innentemperatur Ihres Bratens? Auch hier gibt es ein Küchenwerkzeug, das Ihnen eine eindeutige Antwort liefert, unser analoges Bratenthermometer MESSIMO mit praktischer Anzeige für einfaches Ablesen. Noch einfacher machen Sie es sich mit dem digitalen Bratenthermometer PUNTO mit Timerfunktion. So kann nichts mehr schief gehen.

Wie gelingen Rouladen? Braten oder nicht?

Rouladen zuzubereiten ist eine Kunst, schließlich sollen sie ja nicht wie Schuhsohlen schmecken, sondern vor allem zart und würzig sein. Die ohnehin dünnen Rindfleischscheiben sollten Sie zusätzlich mit einem Fleischklopfer bearbeiten, anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Senf bestreichen. Nun das Fleisch mit Speck und Gewürzgurken belegen, einrollen und mit Küchengarn oder unseren praktischen Rouladenklammern VOLTE fixieren, kurz in Öl anbraten und anschließend in den Ofen geben. Fertig!

Wie gelingt das beste Steak?

Auch für das perfekte Steak gilt: Gutes Fleisch ist entscheidend. Zusätzlich können qualitative Küchenutensilien zum bestmöglichen Ergebnis führen. Ihr Steak sollte Zimmertemperatur haben, bevor Sie es in die Pfanne – am besten aus Gusseisen – geben.
Aber Vorsicht: Lassen Sie gefrorenes Rindfleisch zunächst im Kühlschrank auftauen, denn sonst platzen die Moleküle im Inneren des Fleisches und seine saftige Konsistenz geht verloren.
Braten Sie das Steak am besten bei hohen Temperaturen an. Damit keine Bitterstoffe entstehen, sollten Sie nur etwas Butterschmalz oder Pflanzenöl (kein Olivenöl!) verwenden. Beim Drehen des Steaks sollten Sie auf keinen Fall eine Gabel als Küchenwerkzeug verwenden, denn so geht der leckere Fleischsaft verloren. Am besten funktioniert ein  Pfannenwender mit Silikon.

0
0
0
0
0
0
Tage
0
0
0
0
Stunden
0
0
0
0
Minuten
0
0
0
0
Sekunden
DEAL-DAYS: 10% auf alles*
Gutscheincode: DEALDAYS10

* gültig bis 14.10.2020 | Nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar | Nur einmal pro Kunde einlösbar